Re-Engineering – Zurückverfolgung der Modellierung

 

Anhand des Fabrikats kann ein 3D CAD/CAM Modell in allen bekannten Dateiformaten erstellt werden. Nach Bedarf Erstellung von bemaßten 2D Zeichnungen, Ansichtsbildern, Schnittbildern.

Mit der Messungseinrichtung GOM ATOSII TripleScan mit industrieller Spitzentechnologie, mit Vollfläche und einem integrierten Bildverarbeitungssystem führen wir die höchst präzise Bemessung, Digitalisierung (Scannung) von Bauteilen, Produkten und Werkzeugen mit hoher Auflösung durch, von ganz kleinen feinmechanischen Fabrikaten, bis hin zu 1-2 m großen Teilen, aus jedem beliebigen Material  und jeder Farbe.

Im Laufe  des vollflächigen 3D-Einscannens des Bauteils bildet sich eine Punktwolke, mittels dieser kann die 3D CAD Datei mit max. +/- 0,01 mm Abweichung rekonstruiert und in das Koordinatensystem eingeordnet werden. Das Re-Engineering kann – abhängig vom Werkstück oder vom Kundenwunsch – mit Flächenanpassung oder mit Re-Modellierung erfolgen. In beiden Fällen erfolgt jedoch eine Idealisierung der genau gemessenen Daten. Dies bedeutet, dass die geometrischen Elemente des eingescannten Produkts an die höchstähnlichen geometrischen CAD Elementen angepasst werden.

Ein typischer Anwendungsbereich ist die Rekonstruierung der schadhaften, zerbrochenen oder nicht mehr beschaffbaren Bauteilen, Elektroden, wenn keine 2D/3D Zeichnung der Ersatzteile oder Werkzeuge mehr zur Verfügung steht, bzw. im Fall eines Modells, typischerweise zur Duplizierung eines  alten Werkzeuges.

Der Prozess wird mit folgendem Beispiel dargestellt:

 

Originales Werkstückportfolio5

3D Netzwerkportfolio6

3D Testmodellportfolio7

 

 

Dem Kunden wird eines der bekannten 3D CAD/CAM Formate zur Verfügung gestellt. Prinzipiell sind dies .iges oder .stp Extensionen, es besteht jedoch auch die Möglichkeit alle Dateitypen nativ SolidWorks, ProE, Unigraphics/Siemens NX und Inventor zu erstellen.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on TumblrShare on LinkedInEmail this to someonePin on PinterestShare on RedditShare on StumbleUponFlattr the authorBuffer this pageDigg this