Vollkommener Vergleich der Oberfläche des Produktes mittels Farbenspektrum zum CAD Modell oder zum Meisterstück

Digitalisierung der technisch-mechanischen oder feinmechanischen Bauteile und deren Vergleich mit dem 3D CAD/CAM Modell.

Die Messungseinrichtung GOM ATOSII TripleScan mit industrieller Spitzentechnologie, mit Vollfläche und des integrierten Bildverarbeitungssystems kann die präzise Bemessung, Digitalisierung (Scannung) der Bauteile mit hoher Auflösung durchführen, von den kleinen feinmechanischen Fabrikaten bis hin zu 1-2 m großen Produkten, aus jedem Stoff und von jeder Farbe.

 

Nomineller / aktueller Vergleich im Detail

  • Importieren von Referenz CAD DATEN in Standard- oder Spezialformate: IGES, VDA, STEP, JT Open, STL, CATIA v4/v5, UG, Pro/E, Parasolid.
  • Automatisches vorheriges Zuordnen zu den CAD Daten, ohne 3D Wechselwirkung.
  • Bestimmung der Koordinatensysteme in die Arten 3-2-1, Best Fit, RPS, Plane-Line-Point usw.
  • Bestimmung der Toleranz auf Basis der CAD Daten.
  • Aktuell nomineller Vergleich der CAD-Daten.
  • Erstellung einer Vergleichsfarbcode-Karte mit vordefinierten oder individuellen Aufschriften.

 

Ablauf der detaillierten Auswertung:

portfolio4

Nach der Transformierung der eingescannten Daten (Punktwolke) in das Ziel-Koordinatensystem können alle ermittelten Punkte mit den Punkten des CAD Modells (oder mit dem digitalisierten Meisterstück) verglichen werden. Die eventuellen Abweichungen werden in einer Farbcode-Karte dargestellt. Diese Farbcode-Karte zeigt die Maßgenauigkeit des angefertigten Fabrikates im Vergleich zum CAD Modell. Mit Rot werden die Übermaße, mit Blau die Untermaße – innerhalb des vom Auftraggeber vorgegebenen Toleranzfeldes – angezeigt.

Mit dieser Methode sind die Abweichungen vom CAD Modell sofort ersichtlich, sowie auch, ob das Teil unabhängig von den Abweichungen weiterhin verwendbar ist oder nicht. (Ob das erwartete Endprodukt daraus  hergestellt werden kann?)

Auf der Farbcode-Karte können Etiketten mit dem genauen Wert der Abweichungen angebracht werden. Mit dieser Methode  können die Verzerrungen der reellen Werkstücke erkannt werden, die mit herkömmlichen Methoden nicht, oder nur schwierig  nachweisbar wären.

Wir sichern die Übergabe eines Messwert-Protokolls an unsere Kunden (in .pdf Format). 

 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on TumblrShare on LinkedInEmail this to someonePin on PinterestShare on RedditShare on StumbleUponFlattr the authorBuffer this pageDigg this